Startseite Blog

Spotlight Weizenalkohol: Der Grund für seine hohe Beliebtheit

17-07-2023
3 Minuten

Spotlight Weizenalkohol: Der Grund für seine hohe Beliebtheit

Weizenalkohol, auch bekannt als Weizenethylalkohol, ist eine Art von Getreidealkohol, der aus der Fermentation und Destillation von Weizenkörnern gewonnen wird. Viele Verbraucher bevorzugen Weizenalcohol gegenüber anderen Arten von Getreidealkoholen wie Mais- oder Gerstenethylalkohol. Aber was sind die Gründe dafür? Und gibt es auch Nachteile bei der Verwendung von Weizenalkohol?

Gründe der Bevorzugung

Grund 1: Höhere Reinheit

Zunächst einmal hat Weizenalkohol eine höhere Reinheit als andere Arten von Getreidealkohol. Weizen ist ein saubereres Getreide als Mais oder Gerste, was bedeutet, dass es weniger wahrscheinlich Verunreinigungen wie Schimmel oder Mykotoxine enthält. Dadurch ist der Fermentations- und Destillationsprozess für Weizenalkohol in der Regel weniger komplex als für andere Getreidealkohole, was zu einem Endprodukt mit höherer Reinheit führt.

Grund 2: Angenehmer Geschmack

Weizenalkohol hat einen milderen Geschmack und ein milderes Aroma als andere Arten von Getreidealkohol aufgrund seines geringeren Ölgehalts, der zu einem härteren Geschmack und Geruch im Endprodukt beiträgt. Daher wird Weizenalkohol häufig für die Verwendung in der Lebensmittel- und Getränkeproduktion bevorzugt, wo ein milder Geschmack und ein mildes Aroma die primären Aromen hervorheben, insbesondere in Produkten wie Wodka.

Grund 3: Nachhaltigkeit

Weizenalkohol ist oft nachhaltiger als andere Arten von Getreidealkohol, da der Rohstoff eine relativ schnell wachsende Pflanze ist, die im Vergleich zu anderen Getreidesorten weniger Dünger und Wasser benötigt. Weizen kann auch in einem breiteren Spektrum von Klimazonen und Bodentypen angebaut werden, was ihn zu einer vielseitigen Kulturpflanze für Landwirte macht. Daher kann die Produktion von Weizenalkohol eine geringere Umweltauswirkung haben als andere Arten von Getreidealkohol.

Grund 4: Bräuche und Traditionen

Nicht zuletzt hat Weizenalkohol eine lange Verwendungsgeschichte in europäischen Kulturen und Traditionen. Er ist ein Grundnahrungsmittel in vielen europäischen Ländern wie zum Beispiel Deutschland und den Niederlanden, und die Produktion von Weizenalkohol gehört seit Jahrhunderten zum kulturellen und kulinarischen Erbe der Region. Diese langjährige Tradition hat dazu beigetragen, Weizenalkohol in den Augen vieler Verbraucher als hochwertiges und angesehenes Produkt zu etablieren.

Nedstar wheat grain

Herausforderungen und Nachteile bei der Verwendung von Weizenalkohol

Es gibt jedoch auch potenzielle Nachteile bei der Verwendung von Weizenalkohol. Eine der Hauptherausforderungen besteht darin, dass Weizen teurer ist als andere Getreidesorten, was dazu führt, dass die Produktion von Weizenalkohol kostspieliger ist. Dadurch wird Weizenalkohol für einige Verbraucher oder Branchen, zum Beispiel in Schwellenländern in Afrika, weniger zugänglich.

Zusätzlich ist Weizenalkohol nicht für alle Länder und industriellen Anwendungen geeignet. Zum Beispiel wird Maisethanol in den Vereinigten Staaten oft als Kraftstoffzusatz verwendet, da Mais dort eine weit verbreitete Nutzpflanze ist und die Infrastruktur für die Produktion von Maisethanol gut etabliert ist. Ebenso ist Gerstenethanol besser geeignet für bestimmte industrielle Anwendungen, wie die Herstellung von Reinigungsmitteln oder Desinfektionsmitteln.

Weizenalkohol: der König der Lebensmittel- und Getränkeindustrie?

Die vielen potenziellen Vorteile und positiven Eigenschaften von Weizenalkohol haben definitiv zu seiner Beliebtheit weltweit beigetragen. Allerdings machen der höhere Preis und die Unbrauchbarkeit für einige industrielle Anwendungen ihn für Verbraucher, die nach einer Allround- und kostengünstigen Lösung suchen, ungeeignet. Während diese Verbraucher nach anderen Arten von Getreidealkohol wie Mais- oder Gerstenethanol suchen, versprechen Europas landwirtschaftliche Infrastruktur und enge kulturelle Bindungen an dieses Produkt eine weiterhin hohe Nachfrage nach Weizen.

Mehr über Weizenalkohol